Rumpf bei inkompressibler Stromung

9.21 Allgemeines

Nachdem im vorigen Abschnitt einige experimentelle Ergebnisse liber die Aerodynamik des Rumpfes besprochen wurden, soil jetzt die Theorie der Stromung um Riimpfe behandelt werden. Die Rumpf – theorie laBt sich, ahnlich wie die Profiltheorie, nach zwei verschiedenen Verfahren beschreiben, deren Grundlagen in Кар. II bereitgestellt wurden. Das erste Verfahren besteht in der Beschaffung von exakten Losungen der raumlichen Potentialgleichung, die jedoch nur fur wenige Sonderfalle gelingt. Das zweite Verfahren ist die sogenannte Singu­lar itatenmethode, bei welcher der umstromte Rumpfkorper durch Quellen, Senken und gegebenenfalls Dipole auf der Rumpfachse ersetzt wird. Dieses Verfahren ist fur Rotationskorper recht einfach. Eine Erweiterung dieser Methode zur Berechnung der Stromung um Rumpfkorper besteht in der Anordnung von ringformigen Quellverteilungen auf der Korper – oberflache, vgl. I. Lotz [27], F. Riegels [35] sowie J. L. Hess [14]. Hier – bei konnen auch Korperformen erfaBt werden, deren Querschnitte von der Kreisform nicht allzu stark abweichen.

Es moge zunachst der Fall des axial angestromten Rmnpfes und danach der schrag angestromte Rumpf behandelt werden.

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>